Webtraffic

Gehört, geklickt, gekauft: Audio als Impulsgeber im Web

Im Internet surfen und Audio konsumieren sind eine häufige und gern genutzte Kombi. Viele Menschen hören zu Hause und am Arbeitsplatz Radio oder Online Audio über ihren Computer. Unterwegs schalten sie auf ihren Smartphones den Lieblingssender ein. Gerade wenn Audio über das Internet genutzt wird, ist der Medienbruch besonders gering und die Aktivierung sehr hoch.

Drei Gründe, warum Audio der bessere Verkäufer ist

1.

Skalierbare Reichweite für jedes Business-Ziel

Sie haben Business-Ziele, die Sie erreichen möchten. Dazu ist es unerlässlich, Ihr Zielgruppenpotenzial schnell und effizient auszuschöpfen und die richtigen Menschen richtig anzusprechen. Audio kann das. Ganz besonders für Online-Zielgruppen. Beispiel: 23 Mio. Menschen kaufen an Wochenenden online ein. Davon erreicht Audio 18,54 Mio. Das sind über 80%. An nur einem einzigen Tag!  Das Allerbeste: Diesen Effekt gibt es in praktisch jeder Größenordnung, vom regionalen Testmarkt bis zum nationalen Rollout.

2.

Audio und Surfen: ein eingespieltes Team

Radio ist das einzige Medium, das praktisch jeden Menschen* erreicht und das auch zu praktisch jedem Zeitpunkt und jeder Tätigkeit. Vor allem bei einer, die für E-Commerce-Unternehmen besonders wichtig ist: beim Surfen. Kein anderes Medium wird so häufig parallel zum Internet genutzt wie Audio. In anderen Worten: wenn die Maus in der Hand ist, ist Audio im Ohr. Und damit Ihre Botschaft am perfekten Ort.

*Tagesreichweite 53 Mio. in der erwachsenen Bevölkerung

3.

Ihre Erfolge sind messbar

Der Erfolg von Audio ist sehr gut messbar. Sei es mit bewährten Marktforschungsverfahren oder mit modernen Trackingmethoden. Zusammen mit zielgerichteter, adserverbasierter Ausspielung können Sie so Ihre Kampagne für Ihre Businessziele optimieren.

Diese Marken haben für ihren Webtraffic auf Audio gesetzt

Case Study

NISSAN

10. Oktober 2019

Case Study

Aktion Mensch

10. Oktober 2019

Neugierig geworden? Unser Team berät Sie gern zu allen Fragen rund um Audio für ihre Kampagnenziele.